Die Workshops

1. Workshop: Was bin ich?

Ein Workshop über nationale Identität

03.Oktober 2015, 15Uhr – 18Uhr

Teilnehmer: max. 20 Teilnehmer

(Bürger der Stadt Gera und Einwanderer)

Der Mensch braucht das Spiel als elementare Form der Sinn-Findung.“ Das sagt Johan Huizinga in seinem Buch „Homo ludens“. Dieses Motto zum Anlass nehmend, machen wir uns hier spielerisch auf die Suche nach scheinbaren und tatsächlichen Antworten auf die Frage, wie identitätsstiftend Herkunft eigentlich wirklich ist.

 

2. Workshop: Afrika ist kein Land  fällt aus!

eine Spurensuche

07.November 2015, 15Uhr-18Uhr

Teilnehmer: Schüler der Klassenstufen 8 – 12 und Lehrer

Die Frage „Wie sind die Afrikaner?“, ist ebenso schwierig zu beantworten wie die Frage „Wie sind die Europäer?“ und die Antwort ist eigentlich: „Verschieden“. In diesem Workshop bekommen wir Einblicke in eine andere Kultur und eine andere Lebenswirklichkeit. Er steht unter dem Motto: Erkenntnisgewinn durch den Blick über den Tellerrand.

 

3. Workshop: Glaube, Liebe, Propaganda

ein religiöser Exkurs

05.Dezember 2015, 15Uhr-18Uhr

Aus aktuellem Anlass haben wir den Workshop, der ursprünglich”Glaube, Liebe, Hoffnung” hieß und sich mit Religionsfragen auseinander setzen sollte umbenannt und auf andere Füße gestellt. In Bezug auf unser Thema, der Integration von Flüchtlingen, stellte sich uns die Frage wie Grundbedürfnisse nach Beziehung Nahrung oder eben Glauben, von Machtinteressen missbraucht werden, um Menschen hinter sich zu bringen. Dazu bieten wir ihnen diesen kostenlosen Workshop an, der sich dem Thema auf der spielerischen Ebene nähert.

Besuche den Blog →

Die TheaterFABRIK und der Stadtjugendring brauchen nutzlose Dinge aus Werkstatt, Haus und Garten   Die TheaterFABRIK und der Stadtjugendring laden alle Sammler, Jäger und Frühjahrsputzer dazu ein, ihre nutzlos gewordenen Kleingegenstände zur Aufwertung für einen „Upcycling“-Tag  in die Tonhalle, statt in die Tonne, zu bringen. Am 23.April können Sie dann Zeuge werden, wie Ihren Dingen ...