Leiter der TheaterFABRIK

1967 in Duisburg geboren, ist Schauspieler und Theaterpädagoge. Er ist äußerst vielseitig ausgebildet und verfügt über vielfältige Erfahrungen im Beruf. Zu Fachoberschule für Gestaltung, Schreinerlehre und Höherer Handelsschule mit Abschluss FHS kommen künstlerische Ausbildung im Ballettstudio R. Handtke in Duisburg sowie Modern-Dance und Tanztheater im Studio W. W. Wolf in Düsseldorf, ab 1990 Schauspielerische Grundausbildung in der Spielstatt Ulm GmbH und weiterführende Schauspielausbildung an der „berliner theaterschule“ unter Leitung von M. Gebhardt. 1994 erfolgte der Abschluss der Schauspielausbildung und Prüfung vor der Paritätischen Prüfungskommission. Er nahm am Clownsworkshop bei Dieter Okras in Berlin teil. Sein erstes Engagement hatte er an der Vagantenbühne Berlin. 1994 war er an der Gründung des „Theater im Ballhaus“ in Göttingen beteiligt, war dort Schauspieler, Autor, Choreograph und Geschäftsführer.
1997 bis 2001 folgte ein Engagement am Westfälischen Landestheater mit Projektarbeit für Förderschulen in Dorsten zum Thema soziale Kompetenz und Verantwortung – in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro in Dorsten (bis 2009).
2001 entschloss er sich zu einer Fortbildungsmaßnahme zum Theaterpädagogen bei der „Theaterpädagogischen Werkstatt“ in Osnabrück. Weiteres Wissen erwarb er 2003 als Storyliner – Trainee bei der GRUNDY UFA und 2006 in einem Workshop für Projektmanagement am „scharlatantheater“ in Hamburg.
2004 wirkte er als Sprechlehrer für das Goethe Institut in Amsterdam und war Storyliner für die TV-Produktion „Unter Uns”.
2007 folgten ein Engagement bei „koerperschaft“ für das Bewegungstheaterstück „Wotan & Violetta“ und ein Engagement bei der Menuhin-Stiftung für das MUS-E Programm (Kultur und Schule). 2007 bis 2009 war er am Westfälischen Landestheater Castrop-Rauxel Theaterpädagoge, Schauspieler, technischer Leiter des Jugendclubs und Seminar- und Projektleiter (Theater in der Schule, kulturelle Bildung, soziale Kompetenz für Erzieher, Eltern und Jugendliche). Dem folgte ein längerer Aufenthalt in Portugal. 2009 bis Januar 2011 war er dort als Theaterpädagoge und Projektleiter für die Bezirksregierung in Pedrógão Grande und als Lehrer für kreativen Kindertanz am „Centro Paroquial“, Cast. de Pêra, tätig.
Mit „Krisenintervention“ in der Jungendarbeit beschäftigte er sich bei „Neue Wege“ in Bochum (Präventionsbereich, sexueller Missbrauch, Gewalt, Drogen).

Peter Przetak ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.