Bei Rita

Ein zwielichtiges Etablissement an einem Hafen, in irgendeiner Stadt, irgendwo in Europa. An verschiedenen Tischen wird geflüstert. An einem der Tische wird Karten gespielt. Ein einzelnes Paar tanzt eng umschlungen zu Swing-Jazz-Klängen. Das Pu- blikum wird empfangen, wie in einem Club…, es gibt eine Eingangskontrolle. Es wird geraucht und über allem schwebt ein leiser Dunst, von billigem Parfüm, noch billigerem Alkohol und Angst. Bevor die Szene beginnt, sind verschiedene Satzfetzen zu hören.

Satzfetzen:

Eine Frau: (zeigt ein Diadem) Wieviel?
Ein Händler: Höchstens 200!
Eine Frau: Ach bitte, es ist mindestens 2000 wert! HänDlER: (schüttelt den Kopf)

Ein Mann: Das Boot wartet außerhalb der Zone. Hier sind die Koordinaten und bringen Sie 5000 mit, in bar, ist das klar, in bar!
Der Andere: Was ist mit meiner Frau?

Ein Mann: nur einer!

Der Andere: Gut!

Der Mann Mit Dem Panamahut: Wann kommt die lieferung?
Der Schmierlappen: Heute Abend, Pier 17…. wann krieg ich meinen Anteil?

Der Mann Mit Dem Panamahut: Wenn ich die Ware habe!
Der Schmierlappen: Aber ich habe Auslagen! Das Fressen und irgendjemand muss die Eimer leer machen, wenn nicht die Hälfte verrecken soll.

 

Premiere:

18. Dezember 2015

20 uhr

Weiter Vorstellungen:

19. Dezember 2015
20. Dezember 2015

jeweils 20 uhr

Besuche den Blog →

Die TheaterFABRIK und der Stadtjugendring brauchen nutzlose Dinge aus Werkstatt, Haus und Garten   Die TheaterFABRIK und der Stadtjugendring laden alle Sammler, Jäger und Frühjahrsputzer dazu ein, ihre nutzlos gewordenen Kleingegenstände zur Aufwertung für einen „Upcycling“-Tag  in die Tonhalle, statt in die Tonne, zu bringen. Am 23.April können Sie dann Zeuge werden, wie Ihren Dingen ...